Aktivitäten und Presse


Bericht vom Adventskonzert in der Christuskirche bitte dem Link folgen



Bitte hier klicken!

21.11.2017 - Weihnachtspäckchen für Soldaten im Einsatz



Folgende Bilder sind von Mohamed Nasri mit freundlicher Genehmigung

22.03.2017 - Osterpäckchen für Soldaten im Einsatz


Im Rathaus der Stadt Leer wurden traditionell Osterpäckchen gepackt für die Soldaten und Soldatinnen des Kommando Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst „Ostfriesland“, die sich über die Osterfeiertage im Einsatz befinden. Es war wieder einmal so weit. Im historischen Rathaussaal der Stadt Leer trafen sich erneut zahlreiche Bürger, um gemeinsam für „ihre Soldaten“ Päckchen zu packen. Bereits zu Weihnachten waren Päckchen an die Soldaten und Soldatinnen des Kommando Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst „Ostfriesland“ (Kdo SES) in die Einsatzgebiete geschickt worden. Derzeit im Einsatz befinden sich die Soldaten des Kdo SES unter anderem in Mali, in Afghanistan, vor der somalischen Küste und im Kosovo. Eingeladen hatte der Verein „Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer e.V.“ Mit Unterstützung der Familienbetreuungsstelle Leer wurden an diesem Abend 45 Päckchen an die sich im Auslandseinsatz befindlichen Soldaten und Soldaten gepackt. Neben Ostfriesentee mit Kluntje (Kandis) verpackten die zahlreichen Helfer Erdnüsse, Kaffee, Kekse, Mettwürste und vieles mehr. Allen voran packten Leers Bürgermeisterin Beatrix Kuhl und der stellvertretende Kommandeur des Kdo SES, Oberstarzt Mohamed Nasri die Lebensmittel mit ein. „Die Soldaten sollen merken, dass die Bürger hinter Ihnen stehen“, so der 1. Vor-sitzende der „Gelben Schleife Leer“, Franz Plück. Er ist Mitbegründer des Vereins „Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer e.V.“ Seit 2011 wurden so bereits mehr als 750 Päckchen an Soldaten und Soldatinnen des Kdo SES verschickt, die sich über Weihnachten und Ostern im Einsatz befinden.

14.11.2016 - Für Soldaten im Einsatz gepackt


Zeitungsbeitrag OZ-online

Foto: Petra Herterich Ostfriesenzeitung

28.10.2016 - Pressebericht über den neuen Vorstand


16.03.2016 - Tee und Mettwurst für Soldaten im Ausland



Zeitungsbeitrag: Ostfriesenzeitung

Im Festsaal des Leeraner Rathauses haben kürzlich Mitglieder des Vereins „Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer e.V.“ (Bild) gemeinsam mit den Soldaten der Familienbetreuungsstelle aus der Evenburg-Kaserne bereits zum 5. Mal seit Bestehen des Vereins Osterpakete für Soldaten, die sich aktuell in einem Auslandseinsatz befinden, gepackt. Insgesamt wurden 50 Pakete mit Süßigkeiten, Mettwürsten, gebackenen Schleifen, Ostfriesentee und einen Krimi-Roman, der von der Schriftstellerin Moa Graven gespendet wurde und v. m. für den Versand vorbereitet. Die Kartons werden u.a. nach Afghanistan, Mali, Kosovo und in den Irak gehen.

Foto: Arnold Janssen

05.02.2016 - "Gelbe Schleife Leer" spendet für Christuskirchengemeinde


Der Verein "Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer e.V." www.Gelbe-Schleife-Leer.de und Vertreter des "Kommandos Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst (Kdo SES) "Ostfriesland" aus Leer überreichten am Freitag eine Spende in Höhe von 680,18 Euro an die evangelisch-lutherische Christuskirche Leer.

Das Geld stammt aus Einnahmen eines Konzertes, das das Luftwaffenmusikkorps Münster in der Kirche gegeben hatte.
Organisiert hatte die Veranstaltung der Verein "Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer e.V.". Der Erlös der Veranstaltung betrug insgesamt 1.360,35 Euro.

Die Hälfte erhielt die Kirchengemeinde, die andere Hälfte der Verein "Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer e.V."!

Das Bild zeigt (von links): den Vorsitzenden Andreas Epple, Pastorin Sigrid Duhm- Jäckel von der Christuskirche, Projektoffizier Kdo SES Hauptmann Holger Janssen, Kassenwart Arnold Janssen und den stellvertretenden Vorsitzenden Franz Plück. Foto: T. Janssen

09.12.2015 - Vorweihnachtliches Konzert in der Leeraner Christuskirche

Der Verein „Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer e. V.“ hatte eingeladen und wurde unterstützt vom Kommando Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst „Ostfriesland“ (Kdo SES).

Text: StFw Johann Hoogestraat – Bilder: Oberstlt Sönke Dwenger – Kdo SES

Das Luftwaffenmusikkorps Münster begeisterte am 9. Dezember 2015 seine Zuhörer in der ausverkauften Christus- Kirche im ostfriesischen Leer. Es war bereits das 28. Mal, dass sich Musiker von Militärmusikkorps der Bundeswehr mit ihrem Auftritt in der Christus-Kirche in den Dienst der guten Sache stellten. Bereits seit mehr als 50 Jahren erfreut das Luftwaffenmusikkorps aus Münster seine Besucher mit vielseitigen Arrangements.

Pastor Thomas Jäckel, Andreas Epple, Oberstleutnant Christian Weiper und Oberstleutnant Harald Neumann (v.li.)

Soldat mit der Leeraner „Gelben Schleife“ vor der festlich beleuchteten Christuskirche

Stimmungsvolle Musik gehört zu Weihnachten wie Zimtsterne und Tannenbaum

Der Pastor der Christusgemeinde Leer, Thomas Jäckel, begrüßte in der weihnachtlich geschmückten Kirche mehr als 200 Gäste, unter ihnen den Vertreter des Kommandeurs des Kdo SES, Oberstleutnant Harald Neumann. „Stimmungsvolle, gute Musik gehört zu Weihnachten wie Zimtsterne und Tannenbaum, und der Name des Luftwaffenmusikkorps Münster bürgt für Qualität“, so Pastor Jäckel bei der Begrüßung. Er dankte besonders den Organisatoren des Abends, Arnold Janssen und Franz Plück vom Verein „Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer e.V“ (Gelbe Schleife Leer) sowie Hauptmann Holger Janssen von der 1. Kompanie des Kdo SES.

Luftwaffenmusikkorps und Zuschauer in der Christuskirche

Der Vorsitzende der Gelben Schleife Leer, Andreas Epple, berichtete über die langjährige, erfolgreiche Arbeit des Vereins bei der Unterstützung der im Ausland eingesetzten Soldatinnen und Soldaten des Kdo SES. Erst vor kurzem haben die Mitglieder im Leeraner Rathaus gemeinsam mit der Bürgermeisterin, Beatrix Kuhl, Weihnachtspakete für sie gepackt und in die Einsatzgebiete, unter anderem nach Afghanistan, Mali und in den Irak versandt.

Mit der „Oxford Intrada“ von Jan de Haan eröffneten die 36 musikalischen „Botschafter in Blau“ unter der Leitung von Oberstleutnant Christian Weiper das festliche Konzert.
Es folgte ein überaus abwechslungsreiches Programm unter anderem mit Interpretationen von Johann Sebastian Bach mit Chorälen aus dem Weihnachtsoratorium. Mit einem kraftvollen Trommelwirbel begann der von den Musikern langsam und würdevoll vorgetragene „Ceremonial March“.

Luftwaffenmusikkorps

Weihnachtliche Stimmung in der Christuskirche

Ungewohnte Töne von der Orgelbühne erfüllten kurz darauf die Christuskirche. „Mary´s Boy Child“ und „ November Spring“ wurden äußerst professionell von Musikern des Saxofon- Quartetts dargeboten. Zu einer musikalischen winterlichen Schlittenfahrt nahmen die vier Musiker die Gäste mit bei der von Leroy Anderson Ende der 40er Jahre komponierten „Sleigh Ride“ (Schlittenfahrt).

In die Welt der Romantik entführten die Musiker ihre Zuhörer mit der „Suite Gothique“ von Lèon Boellmann. Der Satz Toccata war so perfekt für das Blasorchester umgesetzt, dass man denken konnte, es würde von einer Kirchenorgel gespielt; dieses Arrangement ging den Besuchern buchstäblich unter die Haut.

Nach „White Christmas“ und „Macht hoch die Tür“ wurden auch die letzten Zuhörer in Weihnachtsstimmung versetzt. Langanhaltende stehende Ovationen forderten dann auch eine Zugabe von den überzeugend vortragenden Musikern aus Münster.

Weihnachtliche Stimmung an der Christuskirche

Mit „Oh´ du Fröhliche…..“, mitgesungen von den begeisterten Zuhörern, kam zum Ende des Konzertes in der Christuskirche eine Stimmung auf, die bei vielen der zufriedenen Besucher für eine Gänsehaut sorgte.

Zum Abschluss des stimmungsvollen Abends gab es unter sternenklaren ostfriesischen Winterhimmel noch zahlreiche Gespräche. Die Soldaten der 1. Kompanie des Kdo SES hatten leckere Gulaschsuppe, Bratwurst vom Grill und heißen Glühwein für die Gäste vorbereitet.

Der Erlös dieses vorweihnachtlichen Benefiz- Konzertes kommt zu gleichen Teilen der Gemeindearbeit der Christus- Kirche und dem Verein „Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer e.V.“ zu Gute.

Dezember 2015 - Verbundenheit durch Knabbereien


Schon im fünften Jahr in Folge haben sich zahlreiche Mitglieder des Vereins „Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer e.V.“ zusammen mit Angehörigen des Kommandos Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst „Ostfriesland“ im Festsaal des Rathauses Leer versammelt, um Weihnachtspakete für die im Auslandseinsatz befindlichen Soldaten zu packen. 40 Pakete wurden gemeinschaftlich, randvoll mit Süßigkeiten, Mettwürsten und vielen anderen Leckereien, befüllt. Erstmals wurde auch ein Krimi der Leeraner Lokalautorin Moa Graven in die Einsätze geschickt, um auch den Lesedurst der Soldaten zu stillen.

Mitglieder des Vorstands, wie auch Beatrix Kuhl, die Bürgermeisterin der Stadt Leer und Flottenarzt Dr. Dirk Möllmann, der Kommandeur des in Leer ansässigen Kommandos bedankten sich bei den vielen freiwilligen Helfern, die durch ihre Geste „einen wunderbaren Akt der Verbundenheit zwischen der Bevölkerung der Stadt Leer und ihren Soldatinnen und Soldaten zeigen“.

Jedes Jahr verschickt der Verein, in Zusammenarbeit mit der Familienbetreuungsstelle Leer, Oster- und Weihnachtspäckchen in die verschiedensten Auslandseinsätze (Mali, Afghanistan, Kosovo, Irak, Südsudan, Mittelmeer, Somalia und Türkei). Bis heute sind dies mehr als 630 und das Interesse am Mitwirken durch die Bevölkerung wächst stetig an. (Fotos: Johann Hoogestraat)

Der Andrang der freiwilligen "Päckchenpacker" war so groß wie nie.

Ausgelassene Stimmung beim gemeinsamen Befüllen der Päckchen.

09.12.2015 Adventskonzert in der Ev.-luth. Christuskirche in Leer



Adventskonzert 2015 Adventskonzert 2015

28.06.2015 Püntenmarsch und Soldatentag in der Evenburg-Kaserne beim Kommando SES Ostfriesland



Püntenmarsch und Soldatentag in der Evenburg-Kaserne beim Kommando SES Ostfriesland am 28.06.2015

16.06.2015 Julianenparkfest mit Beteiligung der Gelben Schleife



Julianenparkfest am 16.06.2015 mit Beteiligung der Gelben Schleife

18.04.2015 Angehörige von Soldaten bekommen Forum



Angehörige von Soldaten bekommen Forum - OZ vom 18.04.2015

Zeitungsbeitrag: Ostfriesenzeitung 18.04.2015

09.03.2015 Packen der Osterpakete 2015



Zeitungsartikel aus der Ostfriesenzeitung zum Thema Osterpakete für unsere Soldaten 2015

Zeitungsbeitrag: Ostfriesenzeitung 12.03.2015

Dezember 2014 – Weihnachtsmarkt an der "Waage" –"Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer" mit eigenem Glühwein



Auch in diesem Jahr öffnete der Verein auf dem "Wiehnachtsmarkt achter'd Waag" in Leer an allen vier Adventssonntagen einen Glühweinstand. Die Resonanz, insbesondere an Gesprächsbedarf über die unterschiedlichsten Themen war riesig!

Die guten Seelen unseres Vereins – Traute & Franz Plück bei den Vorbereitungen

Die guten Seelen unseres Vereins – Traute & Franz Plück bei den Vorbereitungen

Leutnant Sascha de Boer unterstützt mit einer Ersatzkaffeemaschine

Leutnant Sascha de Boer unterstützt mit einer Ersatzkaffeemaschine

Der Kommandeur des Kdo SES „Ostfriesland“ Oberstarzt Dr. Ralph Hoffmann beteiligt sich gerne an unsere Veranstaltungen

Der Kommandeur des Kdo SES „Ostfriesland“ Oberstarzt Dr. Ralph Hoffmann beteiligt sich gerne an unsere Veranstaltungen

Die ersten Gäste verweilen an unserem Glühweinstand und in unserem provisorisch errichteten Zelt zum Getränk & Gespräch!

Die ersten Gäste verweilen an unserem Glühweinstand und in unserem provisorisch errichteten Zelt zum Getränk & Gespräch!

Auch Familien kamen mit uns ins Gespräch!

Auch Familien kamen mit uns ins Gespräch!

Es gab auch viel zu lachen

Es gab auch viel zu lachen

Zeitweise war unsere Glühweinbude richtig umlagert

Zeitweise war unsere Glühweinbude richtig umlagert

manchmal war Minutenlang kein Durchkommen!

manchmal war Minutenlang kein Durchkommen!

23.11.2014 Leeraner essen im Multi für den guten Zweck



Leeraner essen im Multi für den guten Zweck Sonntags Report

Zeitungsbeitrag: Sonntags-Report 23.11.2014

18.10.2014 Das Kommando Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst „Ostfriesland“ (Kdo SES) stellt sich vor


Am 18. Oktober 2014 stellte sich das Personal des Kdo SES aus Leer mit seinem Gerät der Bevölkerung auf dem benachbarten Gelände des multi- Ostfrieslandcenter vor.

Unter anderem konnten sich die zahlreichen Besucher eine Demonstration des Ablaufes einer Versorgung von verletzten Soldaten anschauen. Zum Einsatz kam hier auch das aktuelle Modell der gepanzerten Rettungsfahrzeuge der Bundeswehr, ein EAGLE IV.

Soldatinnen und Soldaten des Kdo SES waren vor Ort, stellten ihre Arbeit vor und beantworteten zahlreiche Fragen der interessierten Besucher. Neben dem Auf- und Abbau eines luftgestützten Rettungszeltes, dem Fahren mit ferngesteuerten Gabelstaplern und der Ausstellung von aktuellen Fahrzeugen versorgte der Küchentrupp des Kdo SES die Besucher mit Erbsensuppe aus der Feldküche.

Neben dem Kdo SES waren die Wehrdienstberatung aus Aurich, der Verein „Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer e.V. (Gelbe Schleife Leer) und die Familienbetreuungsstelle Leer mit eigenen Ständen vor Ort, um über Ihre Arbeit zu informieren. Die Informationen rund um die Arbeit der „Gelben Schleife Leer“ und die Zusammenarbeit mit der Familienbetreuungsstelle Leer waren an dem Tag Inhalt von vielen Gesprächen.

Der Erlös aus dem Verkauf der sehr nachgefragten Erbsensuppe geht zu gleichen Teilen an den Verein „Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer e.V.“ und dem Kinderschutzbund Leer.

Die Initiatoren des Tages, Matthias Brahms vom multi- Ostfrieslandcenter und der Kommandeur des Kdo SES, Oberstarzt Dr. Ralf Hoffmann zeigten sich überaus zufrieden mit der Ausstellung und der überwältigenden Resonanz der Bevölkerung.

Auch Andreas Epple und Franz Plück von der „Gelben Schleife Leer“ zeigten sich erfreut über den guten Verlauf des gemeinsamen Tages mit der Bundeswehr und der Leeraner Bevölkerung. Neben zahlreichen informellen Gesprächen mit interessierten Bürgern konnten sie so auch neue Mitglieder für die Arbeit des Vereins „Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer e.V.“ begeistern.



Gelbe Schleife Zeitungsbeitrag: Sonntags-Report 19.10.2014
Text und Bilder: Johann Hoogestraat (Gelbe Schleife)
Gelbe Schleife Gelbe Schleife Gelbe Schleife Gelbe Schleife
Gelbe Schleife Gelbe Schleife Gelbe Schleife Gelbe Schleife

06.07.2014 Installation der Patenschafts-Schilder


Aus Sonntagsreport für den Landkreis Leer vom 06.07.2014:
Die Gelbe Schleife als Symbol an vier Einfahrtsstraßen von Leer über den Patenschafts-Schildern installiert!


Gelbe Schleife Gelbe Schleife

06.07.2014 Püntenmarsch und Soldatentag in der Evenburg-Kaserne beim Kommando SES "Ostfriesland"



Gelbe Schleife Gelbe Schleife
Gelbe Schleife Gelbe Schleife

27.03.2014 Packen der Osterpackete


Vorbereitende Maßnahmen zum packen der Osterpakete.


Gelbe Schleife Gelbe Schleife
Gelbe Schleife


Viele fleißige Helfer bei der „Arbeit“!


Gelbe Schleife Gelbe Schleife
Gelbe Schleife

18.01.2014 – Bericht der Ostfriesen- Zeitung zur Scheckübergabe an die Pastorin der Christus-Kirche, Sigrid Duhm- Jäckel (Erlös des Adventskonzertes)




Gelbe Schleife Das Bild zeigt (von links): Kassenwart Arnold Janssen, den stellvertretenden Vorsitzenden Franz Plück, Vorsitzender Andreas Epple, Kdo SES- Kommandeur Oberstarzt Dr. Ralf Hoffmann, Pastorin Sigrid Duhm- Jäckel von der Christuskirche und Projektoffizier Hauptmann Michael Häfner.



"Gelbe Schleife Leer" spendet für Christuskirche

Der Verein "Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer" (Gelbe Schleife) und Vertreter des "Kommandos Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst (Kdo SES) "Ostfriesland" aus Leer überreichten am Donnerstag eine Spende in Höhe von 921,93 Euro an die evangelisch-lutherische Christuskirche Leer.

Das Geld stammt aus Einnahmen eines Konzertes, das das Marinemusikkorps "Nordsee" in der Kirche gegeben hatte. Organisiert hatte die Veranstaltung der Verein "Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer". Der Erlös der Veranstaltung betrug insgesamt 1843,86 Euro.

Die Hälfte erhielt die Kirchengemeinde, die andere Hälfte der Verein "Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer".

Dez 2013 – Antwort- Postkarten von Soldaten aus den Einsatzgebieten ISAF und KFOR als Reaktion auf die aus Leer geschickten Weihnachtspakete




Feldpost aus AFG (Vorderseite)
Feldpost aus AFG (Rückseite)
Feldpost aus dem Kosovo (Vorderseite)

Feldpost aus dem Kosovo (Rückseite)

11.12.2013 – Bericht der Ostfriesen-Zeitung zum Adventskonzert in der Christus- Kirche




Der 26. Auftritt in der Stadt Leer war zugleich auch ein Abschied Konzert Marinemusikkorps "Nordsee" aus Wilhelmshaven begeisterte die Zuhörer in der lutherischen Christuskirche
VON KÄTHE DÜBBEL

Im kommenden Frühjahr wird das Orchester aufgelöst. Das Publikum genoss noch einmal ein vielseitiges Programm.

Die Auflösung des Marinemusikkorps "Nordsee" bedeute nicht zwangsläufig, dass es in der Stadt Leer künftig keine Konzerte von Militärorchestern mehr gebe, sagte im Gespräch Fregattenkapitän Lutz Bammler. Von 18 Musikkorps blieben 13 erhalten. Viele der "Nordsee"-Musiker würden künftig in anderen Musikkorps spielen. Bammler selbst gehe in den Ruhestand.

LEER - Auch bei seinem 26. Benefizkonzert in der evangelisch-lutherischen Christuskirche in Leer begeisterte das Marinemusikkorps "Nordsee" aus Wilhelmshaven seine Zuhörer. Es ist allerdings dessen letzter Auftritt hier gewesen. Vor dem Publikum war davon nicht die Rede. Im Gespräch mit der OZ bestätigte Fregattenkapitän Lutz Bammler als Leiter des Militärorchesters nach dem Konzert aber, dass das Musikkorps Ende März im Rahmen der Bundeswehr-Strukturreform aufgelöst wird.

Die Besucher erlebten eineinhalb Stunden lang ein vielseitiges Programm, das die Musiker mit großer Präzision und Spielfreude präsentierten. Eröffnet wurde der Abend mit der Promenade aus "Bilder einer Ausstellung" von Modest Mussorgski. Melodien aus Händels "Wassermusik" und aus Tschaikowskis "Nussknacker" folgten. Märchenhaft ging es weiter mit Klängen aus der Oper "Hänsel und Gretel" von Engelbert Humperdinck. Der habe seine Musik sehr volksnah geschrieben und große Sympathie bei den Zuhörern genossen, sagte Lutz Bammler in seiner Moderation. Sympathien gab es auch beim Publikum in Leer. Weihnachtsstimmung kam beim Medley unter dem Motto "It' s Christmas" auf. Im Arrangement von Warren Barker waren Lieder wie "Jingle Bells", "Herbei, o ihr Gläubigen" und "Stille Nacht" zu hören. Feierlich wurde es, als die Besucher bei "O du fröhliche" im Stehen mitsangen. Mit diesem Weihnachtslied als Zugabe bedankte sich das Marinemusikkorps beim Publikum.

Begonnen hatte der Abend mit der Begrüßung durch Pastorin Sigrid Duhm- Jäckel. "Es ist fantastisch", sagte sie. Die Kirche sei so voll wie sonst am Heiligen Abend. Dass das Marinemusikkorps in 30 Jahren jetzt zum 26. Mal in der Christuskirche spiele, werde als Ehre empfunden. Der Erlös des Konzertes komme jeweils zur Hälfte der Arbeit in der Kirchengemeinde und dem Verein "Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer", kurz auch "Gelbe Schleife" genannt, zugute. Gemeinsam sei dem Verein und der Gemeinde, dass man versuche, Brücken zu schlagen: die "Gelbe Schleife" zu den Soldaten in Auslandseinsätzen und in der Heimat, die Kirche von Mensch zu Mensch und in die Welt des Glaubens.

Andreas Epple, Vorsitzender des Vereins, dankte der Kirchengemeinde, den Helfern der "Gelben Schleife" für die Vorbereitung des Konzertes und der 2. Kompanie des Kommandos Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst (SES).

Letztere hatte für eine besondere Beleuchtung vor der Kirche gesorgt und kümmerte sich nach dem Konzert um die Bewirtung der Besucher mit Bratwurst, Gulaschsuppe und Getränken. Ein Grußwort sprach Oberstarzt Dr. Frank Hengstermann als stellvertretender SES-Kommandeur.

08.12.2013 – Weihnachtsmarkt an der "Waage" - "Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer" mit eigenem Glühwein- Stand




Leeraner Bürger am Glühwein- Stand der "Gelben Schleife"
Leeraner Bürger am Glühwein- Stand der "Gelben Schleife"
Leeraner Bürger am Glühwein- Stand der "Gelben Schleife"


04.12.2013 – Adventskonzert mit dem Marinemusikkorps Nordsee in der Christus- Kirche Leer




Andreas Epple begrüßt Gäste und Musiker
Marinemusikkorps und Gäste in der Christuskirche
Beifall

Pastorin Duhm-Jäckel und Oberstarzt Dr. Hengstermann
Pastorin Duhm-Jäckel, Andreas Epple und Oberstarzt Dr. Kai Schmidt
Musiker von der Gelben Schleife

Voll besetzte Kirche mit Marinemusikkorps
MdB Gitta Connemann beim signieren der Gelben Schleife
Gäste in der Christus-Kirche

Vor der Christuskirche

zum Artikel

28.11.2013 – Packen der Weihnachtspakete im Rathaus der Stadt Leer




Im Rathaus: Franz Plück, Bürgermeister Wolfgang Kellner, Oberstarzt Dr. Frank Hengstermann und Andreas Epple
Das Team vom Pakete packen
Fleißige Hände packen die Pakete



zum Artikel

22.11.2013 – Übergabe der Bünting- Tee- Spenden des Teehandelshauses Bünting




Gelbe Schleife Übergabe der Bünting- Tee- Spenden des Teehandelshauses Bünting für die Werihnachtspakete an die Soldaten des Kdo SES in den Einsatzgebieten

(v.li.):Frank Rüthemann (Fa. Bünting, Leer), Arnold Janssen und Franz Plück (Gelbe Schleife)

17.11.2013 – Teilnahme an der Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag in Leer




Volkstrauertag in Leer
Antreten zum Volkstrauertag in Leer

31.03.2013 – Empfang von Osterpaketen und "Gelber Schleife" im afrikanischen Mali




(Soldatinnen und Soldaten des Kdo SES in Mali)

22.03.2013 – Übergabe der "Gelben Schleife"




Übergabe der "Gelben Schleifen" an den Kommandeur des Kdo SES, Oberstarzt Dr. Ralf Hoffmann

(v.li.): Arnold Janssen, Franz Plück, Andreas Epple (alle Gelbe Schleife Leer), Kdr Kdo SES Oberstarzt Dr. Ralf Hoffmann und Oberstarzt Dr. Frank Hengstermann

zum Artikel

18.03.2013: Packen der Osterpakete








Dezember 2012 – Wiehnachtsmarkt achter d'Waag




Jeden Adventssonntag war der Verein mit einer eigenen Weihnachtsbude auf dem Wiehnachtsmarkt achter d'Waag in Leer vertreten. Angeboten wurden neben Glühwein, Punsch und Kaffee die gebackenen "Gelben Schleifen" vom Bäcker Wolfgang Janssen aus Ihrenerfeld und rote Kerzen mit der "Gelben Schleife" als Pin.


In der Bude im Einsatz: Hermine Mahr und Traute Plück
In der Bude im Einsatz: Oberstarzt Dr. Ulrich Baumgärtner und Thea Jouppien
Wolfgang Diebassing und Traute Plück


18.12.2012 – Übergabe der "Gelben Schleife" an den Kommandeur




Vor der Evenburg-Kaserne steht jetzt ein Mast mit einer großen "Gelben Schleife" mit den Wappen der Stadt Leer und des Kommandos Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst "Ostfriesland". Bei der Übergabe waren u.a. dabei: Bürgermeister Wolfgang Kellner, Stadtratsvorsitzende Beate Stammwitz, vom Vorstand "Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer e.V. Andreas Epple, Franz Plück u. Arnold Janssen; der scheidende Kommandeur, Oberstarzt Dr. Ulrich Baumgärtner und der neue Kommandeur, Oberstarzt Dr. Ralf Hoffmann

05.12.2012 – Adventskonzert mit dem Marinemusikkorps NORDSEE in der Christuskirche Leer




Übergabe der "Gelben Bänder der Verbundenheit" mit den Unterschriften der Musiker vom Chef des Marinemusikkorps NORDSEE, Fregattenkapitän Lutz Bammler, an den 1. Vorsitzenden Andreas Epple
Begrüßung durch Pastorin Sigrid Duhm-Jäckel
Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Andreas Epple

Begrüßung den Kommandeur Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst "Ostfriesland", Oberstarzt Dr. Ulrich Baumgärtner




19.11.2012 – Packen der Weihnachtspakete




Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Andreas Epple
Ehepaar Hermann und Brigitte Broer
heimatLIVE filmt für das Internetfernsehen


Bürgermeister Wolfgang Kellner beim Packen der Weihnachtspakete

07.10.2012 - Gelben Bänder der Verbundenheit




Mehr als 1000 Besucher der Ostfrieslandschau unterschrieben in der Zeit vom 29.09. bis 07.10.2012 die "Gelben Bänder der Verbundenheit". Neben den Unterschriften sind auch viele Grüße geschrieben und gemalt worden. Die Bänder werden an die Soldatinnen und Soldaten im Einsatz nach Afghanistan geschickt.
Am Eröffnungstag der Ostfrieslandschau am 29.09.2012 kam der Ministerpräsident David McAllister an unseren Stand und unterschrieb das "Gelbe Band der Verbundenheit"
Topmodell Luisa am Stand der "Gelben Schleife Leer": v.l.: Andreas Epple, Inge Stellermann-Hanekamp, Luisa, Franz Plück

08.07.2012 - Julianenparkfest


Erstmalig waren wir mit einem Stand am Julianenparkfest beteiligt und konnten zahlreiche Besucher über unsere Arbeit informieren.

03.06.2012 - Püntenmarsch und Soldatentag in der Evenburg-Kaserne


Erstmalig nahm unser Verein am Püntenmarsch teil. Die etwa 12 Kilometer lange Strecke führte durch die idyllische, abwechslungsreiche ostfriesische Deichlandschaft entlang der Flüsse Leda und Jümme. Überquert wurden so auch die schmalste Autobrücke Deutschlands (ca. 1,80m, 1956 erbaut) und die bereits 1562 erwähnte und somit älteste handgezogene Fähre (Pünte) Nordeuropas zwischen Amdorf und Wiltshausen.
Wir stellten die größte zivile Marschgruppe mit 20 Teilnehmern und Oberstarzt Dr. Baumgärtner konnte die Mannschaft des Vereins “Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer e.V.“ auszeichnen. Nach dem Püntenmarsch folgte der Soldatentag in der Evenburg-Kaserne mit einem Stand unseres Vereins. Auf der Homepage www.sanitaetsdienst-bundeswehr.de schreibt das Kdo SES:

"Die Mitglieder des Vereins „Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer e.V.“ stellten sich den Besuchern bei einer leckeren Tasse Ostfriesen- Tee vor und konnten ihnen eine äußert positive Bilanz ihrer bisherigen Arbeit präsentieren. So wurden unter anderem mit Unterstützung zahlreicher Sponsoren Osterpakete für alle in Einsatz befindlichen Soldaten und Soldatinnen des Kdo SES gepackt und in die Einsatzgebiete versandt."

Am Abend hatte unser Verein die Gruppe Fingerprints engagieren können, um für die Soldatinnen und Soldaten und deren Angehörige einen musikalisches "Dankeschön" für ihren Einsatz zu bieten.


Mai 2012 - Dankschreiben und Dankpostkarten für die Osterpakete aus den Einsatzgebieten:


April 2012 - Packen der Osterpakete für die Soldatinnen und Soldaten im Einsatz


30.11.2011 - Bäcker unterstützen Soldaten im Ausland


Zusammen mit anderen Geschenken wurden sie in Weihnachtspakete gepackt. Sie gehen nach Afghanistan, nach Zypern und in den Kosovo.
von Gerwin Gräfe

Leer - Die Bäckerinnung Leer/Rheiderland hat für Leeraner Soldaten im Auslandseinsatz gebacken. Am Montagabend packten Mitglieder des Vereins "Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer" und der Familienbetreuungsstelle der Bundeswehr das Gebäck im Rathaus zusammen mit anderen Geschenken in 75 Weihnachtspakete. Die Gaben werden nach Afghanistan, nach Zypern und in den Kosovo verschickt.

"Evert Druivenga aus Holthusen hatte mich angesprochen, ob wir etwas für Soldaten im Auslandseinsatz machen wollten", erzählte Diedrich Krüger, Obermeister der Bäckerinnung Leer/Rheiderland. Er habe sofort zugesagt, zumal sein Patenkind selbst schon in Afghanistan war. Krüger konnte drei Bäcker aus Leer gewinnen, die Stollen, Schneckenkuchen und Kekse backten.

Mitglieder des Vereins "Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer", der sich die Unterstützung von Leeraner Sanitätern im Ausland auf seine Fahnen geschrieben hat, fragte bei Firmen nach, ob sie nicht auch etwas dazu tun wollten. So kam einiges zusammen: Tee von Bünting, Weihnachtsbecher von der Werbegemeinschaft und Kalender von der Stadt. Die OZ steuerte Schreibblöcke, Süßigkeiten, Mützen und Kulis bei. Alles wurde am Montagabend verpackt. Glühwein wird extra ins Ausland verschickt.

"Es tut unseren Soldaten gut, wenn jemand in der Heimat gerade zu Weihnachten an sie denkt", weiß Franz Plück vom Verein "Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer". Er moderiert bei Radio Ostfriesland die Sendung "Brückenschlag", die für Soldaten in Afghanistan bestimmt ist. Sie wird in Leer aufgezeichnet und auf CD gebrannt. Danach wird sie zu "Radio Andernach" geschickt und ausgestrahlt.

Das Programm kann in Afghanistan von den Soldaten in den Camps empfangen werden.

Aus: Osfriesen-Zeitung

von links: Diedrich Krüger, Obermeister der Bäckerinnung Leer/Rheiderland, Franz Plück, 2. Vorsitzender "Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer e.V.", Stabsfeldwebel Hartmut Bruns und Hauptfeldwebel Diana Bergmann von der Familienbetreuungsstelle der Bundeswehr Leer, Andreas Epple, 1. Vorsitzender "Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer e.V." und Bürgermeister Wolfgang Kellner (Bild: Gräfe)

17.11.2011 - Kirchenkonzert mit den Kammermusikern des Marinemusikkorps Nordsee in der St. Michael-Kirche in Leer


Fotos:


SEP 2011 - Bänder der Verbundenheit und Teespende in Afghanistan


Unsere Gelben Bänder der Verbundenheit und die Teespende des Teehandelshauses Bünting sind bei unseren Soldatinnen und Soldaten in Afghanistan angekommen.

13.08.2011 - Teespende für Soldaten


Bild: Johann Hoogestraat

Der Verein „Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer“ konnte gestern im Teemuseum von Bünting eine Spende entgegennehmen: 50 Grünpack-Jubiläumsdosen mit jeweils einem Pfund Tee sollen mit den nächsten Transporten nach Afghanistan zu den Soldaten in Maser-i-Scharif und Kundus geschickt werden. Dazu kommen die gelben Bänder, auf denen jetzt schon 430 Unterschriften als Zeichen der Solidarität stehen. Der Vereinsvorsitzende Andreas Epple (links) und der 2. Vorsitzende Franz Plück nahmen die Spende aus den Händen von Frank Rüthemann von Bünting (Mitte) entgegen.

Aus: Ostfriesen-Zeitung

19.07.2011- Gelbe Bänder reisen nach Afghanistan


Mehr als 300 Menschen haben darauf unterschrieben, um ihre Solidarität mit Soldaten aus der Region im Auslandseinsatz zu bekunden.
Von Gerwin Gräfe - Bild: Johann Hoogestraat

Leer - Vier gelbe Bänder als Zeichen der Sympathie erhalten in den nächsten Tagen Soldaten in Afghanistan. Gestern überreichte der Verein "Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer" vor der Evenburg-Kaserne die Bänder an Angehörige des Kommandos Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst Ostfriesland.

Mehr als 300 Menschen aus der Stadt und dem Landkreis Leer hatten mit ihren Unterschriften auf den Bändern Respekt und Mitgefühl für Soldaten ausgedrückt, die in Afghanistan im Einsatz sind. Die gelben Bänder lagen unter anderem im Rathaus und bei der Polizei aus. Sie werden in einem Paket nach Afghanistan geschickt, das ebenfalls Berichte der Ostfriesen-Zeitung über die Aktivitäten in Leer enthält. Auch Bünting-Tee wird mitgeschickt.

"Unsere Soldaten wissen es sehr zu schätzen, wenn jemand in der Heimat an sie denkt", sagte Kommandeur Dr. Ulrich Baumgärtner bei der Übergabe der Bänder vor dem Kasernentor.

Eine gelbe Schleife als Zeichen der Sympathie wurde Anfang der 80er Jahre verwandt, als die Geiseln der US-Botschaft in Teheran in ihre Heimat zurückkehrten. Die Ehefrau einer der Geiseln hatte eine Schleife um eine Eiche gebunden, um ihren Mann weit sichtbar willkommen zu heißen.

45 Soldaten des Kommandos Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst sind zurzeit in Afghanistan im Einsatz. "Sie werden die gelben Bänder in ihren Unterkünften aushängen", ist sich Franz Plück sicher. Der Leeraner gehört zu den Gründern des Vereins. Er weiß, wie belastend der Einsatz der Soldaten in dem weit entfernten Krisengebiet nicht nur für die Soldaten ist, sondern auch für deren Angehörige.

Plück moderiert zusammen mit Carl Ahlrichs die Sendung "Brückenschlag" von Radio Ostfriesland. Sie übermittelt Grüße von Soldaten und an Soldaten. "Oft genug fließen bei uns im Studio Tränen, wenn Mütter oder Väter Grüße über den Äther senden wollen", erzählt er. Fast immer würden sie mit dem Satz enden: "Komm gesund nach Hause."

Aus: Ostfriesen-Zeitung

Bild: Gelbe Schleife

10.06.2011 - Großer Andrang: Mehr Bewerber als Vorstandsposten


Die Resonanz war sehr gut. Fast 70 Personen sind schon Mitglied geworden.
Von Gerwin Gräfe

Leer - Das kommt auch nicht alle Tage vor. Es meldeten sich mehr Bewerber als Vorstandsposten zur Verfügung standen. Dieser Fall trat am Mittwochabend im Festsaal des alten Rathauses ein. Dort wurde der Verein "Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer" gegründet. Zweck des Vereins ist es, den Soldaten der Bundeswehr und ihren Familien solidarisch zur Seite zu stehen.

Wie wichtig dies ist, machte der Kommandeur des Kommandos Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst Ostfriesland, Dr.Ulrich Baumgärtner, in seinem Vortrag deutlich: "Unseren Soldaten in Afghanistan hilft es enorm, wenn sie wissen, dass in der Heimat an sie gedacht wird." So hätten sich die Soldaten seines Kommandos sehr gefreut, dass er ihnen bei seinem Besuch in Afghanistan die Leeraner Stadtflagge mitgebracht hatte: "Sie hängt jetzt an einem Fahnenmast im Lager."

Die Idee, einen Verein zur Unterstützung von in Leer stationierten Soldaten zu gründen, hatten Andreas Epple (Zentrum für Arbeit), Heidemarie Eilers (Stadtverwaltung), Carl Ahlrichs (Radio Ostfriesland), Franz Plück (Pensionär) und Ingo Ferdinand (Versicherungen). Sie setzten sich zum Ziel, über offizielle Anlässe hinaus die Verbindung zwischen der Leeraner Bevölkerung und "ihren" Soldaten enger zu knüpfen.

Diese Idee fand über die Stadtgrenzen hinaus Anklang. So war aus Jemgum der Kreistagsabgeordnete Arnold Venema (FDP) erschienen, um dem Verein beizutreten. An dem Abend füllten 59Anwesende Beitragsformulare aus. Mittlerweile hat der Verein an die 70 Mitglieder.

Den Abend moderierte Bundeswehr-Reservist Andreas Epple. Er warb unter anderem dafür, bei offiziellen Anlässen als Zeichen der Solidarität mit Soldaten im Auslandseinsatz sich eine gelbe Schleife anzuheften.

Die gelbe Schleife wurde Anfang der 80er Jahre verwendet, als die Geiseln der US-Botschaft in Teheran in ihre Heimat zurückkehrten. Die Ehefrau einer der Geiseln hatte eine Schleife um eine Eiche gebunden, um ihren Mann weit sichtbar willkommen zu heißen.

Die Schleife spielte auf den 1973 sehr erfolgreichen Popsong "Tie a Yellow Ribbon Round the Ole Oak Tree" an, in dem ein Strafgefangener, bevor er nach drei Jahren in seine Heimat zurückkehrte, seiner Liebsten schrieb, sie möge ein gelbes Band um eine alte Eiche vor der Stadt binden, wenn sie ihn noch immer wolle. Er fand den Baum über und über mit Schleifen bedeckt.

Die gelbe Schleife oder ein gelbes Band wird mittlerweile auch in Deutschland verwendet.

Während Epple ohne Gegenkandidaten zum Vorsitzer gewählt wurde, kam es um den Posten des Kassenwartes zu einer Kampfabstimmung. Arnold Janssen setze sich gegen Alexander Beitelmann durch. Bei der Besetzung der drei Beisitzerposten stellten sich gleich sieben Personen zur Wahl. Was Vorsitzer Epple freudig zur Kenntnis nahm: "Ich bin beglückt über so viel Engagement."

Aus: Ostfriesen-Zeitung

10.06.2011 - Soldaten solidarisch zur Seite stehen


Verein "Wir Bürger für unsere Soldaten in Leer" gegründet

Nach der Gründung im Festssal des Rathauses zeigt sich der neue Vorstand mit dem "Band der Verbundenheit", von links: Vorsitzender Andreas Epple, Beisitzer Erich Buß, Schriftführer Johann Hoogestraat, Beisitzer Carl Ahlrichs und Inge Stellermann-Hanekamp, Kassenwart Arnold Janssen sowie stellvertretender Vorsitzender Franz Plück.

Am Mittwoch, 8. Juni, waren rund 60 Bürgerinnen und Bürger in das Leeraner Rathaus gekommen, um im Festssal den neuen Verein "Wir Bürger für unsere Soldaten" zu gründen. Zweck des Vereins ist es,den Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr und ihren Familien, insbesondere denen des Kommandos Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst "Ostfriesland" (SES) in Leer, solidarisch zur Seite zu stehen. Gerade in den Auslandseinsätzen stellen sich die Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr psychisch und physisch höchsten Anforderungen, was auch Oberstarzt Dr. Ulrich Baumgärtner in seinem Vortrag unterstrich. Der Verein versteht sich als eine symbolische Brücke zwischen dem jeweiligen Einsatzland und der Heimat. Bürgermeister Wolfgang Kellner freute sich, dass im "Haus der Bürger", dem Rathaus, die Gründung vollzogen wurde, wo doch bereits im Jahr 2006 die Partnerschaftsurkunde mit der SES geschlossen werden konnte.
"Wir stehen hinter der Bundeswehr in Leer und allen Soldatinnen und Soldaten", so Kellner. Gleich 54 Anwesenden traten dem neu gegründeten Verein bei und verabschiedeten einstimmig die neue Satzung.
Zum 1. Vorsitzenden wurde einstimmig Andreas Epple gewählt, dem Franz Plück als sein Stellvertreter zur Seite steht. Arnold Janssen führt fortan die Kasse, während Johann Hoogestraat als Schriftführer fungiert. Carl Ahlrichs, Erich Buß sowie Inge Stellermann-Hanekamp erhielten von insgesamt sieben Bewerbern die meisten Stimmen als Beisitzer. Mehr unter der im Aufbau befindlichen

Homepage: www.gelbe-schleife-leer.de

Aus: www.neue-mitmach-zeitung.de - 10.06.2011

28.05.2011 - Stand in der Kaserne nach dem Püntenmarsch


Nach dem Püntenmarsch haben Carl Ahlrichs, Heidemarie Eilers, Andreas Epple, Ingo Ferdinand und Franz Plück an einem Stand in der Evenburg-Kaserne Werbung für die Vereinsgründung gemacht und die ersten Unterschriften auf den „Gelben Bändern der Verbundenheit“ gesammelt. (Fotos Franz Plück)